Skip to main content

Willkommen auf feuerschale24.net

Die Feuerschale – mehr als nur eine „Feuerschale“ im Garten

Warme und lebendige Flammen, das Lagerfeuer in einer formschönen Feuerschale, das sorgt fĂŒr ein stimmungsvolles Ambiente im Garten. Dekorative Feuerschalen aus Stahl, Edelstahl oder Gusseisen fĂŒr den Garten, die Terrasse, die Veranda und auch fĂŒr den Balkon liegen eindeutig im Trend. Mit dekorativen Feuerschalen kann man ohne viel Aufwand ein echtes Highlight im Garten schaffen.

1234
Czaja Feuerschale Feuerschale Berlin Druline Feuerschale Grill & Feuerschale
ModellCzaja FeuerschaleFeuerschale BerlinDruline FeuerschaleGrill & Feuerschale
Preis

44,90 € 64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,90 € 59,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,50 € 79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Über KaufenÜber KaufenÜber KaufenÜber Kaufen

Eine hochwertige Feuerschale im Garten sorgt fĂŒr AtmosphĂ€re und Stimmung. Das Feuer spendet nicht nur

Simple Feuerschale

Licht und WĂ€rme, auch ein kleines Barbecue kann mit den meisten Feuerschalen aus Stahl genossen werden. Aber es sollten wegen der offenen Feuerschale im Garten einige wichtige Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden um zu unterbinden, dass Menschen oder auch nur das Hab und Gut in Gefahr sein könnten. Wenn man sich also dazu entscheidet, sich eine Feuerschale zu kaufen, sollten man sich vor dem Aufstellen und der Nutzung ĂŒber den korrekten Umgang entsprechend informieren. Bei uns erfahren Sie zahlreiche Tipps, um das Feuer im Garten sicher und problemlos genießen zu können. Wichtig sind aber insbesonders auch die gesetzlichen Anordnungen, die man bei einer offenen Feuerschale beachten muss.

Der richtige Platz fĂŒr eine Feuerschale im Garten oder auf der Terrasse

Prinzipiell sind Feuerschalen dazu gedacht, im Freien aufgestellt und eingesetzt zu werden. Es gibt zwar auch kleine Feuerschalen, die besonders fĂŒr geschlossene RĂ€ume gedacht sind und auch fĂŒr diese Anforderungen entsprechend hergestellt wurden. Eine Feuerschale auf einer Terrasse mit einem Dach oder einem ĂŒblichen Balkon zu verwenden, ist allerdings keine gute Idee, da die Entwicklung von WĂ€rme keinesfalls unterschĂ€tzt werden darf. Die richtige Feuerstelle ist das A & O. Wenn keine geeignete Feuerstelle fĂŒr eine Feuerschale vorliegt, kann man auch das nutzen von einem Feuerkorb in Betracht ziehen. Ein Feuerkorb benötigt zum betreiben eine kleinere GrundflĂ€che.

Heisse GlutUm die Nachbarschaft nicht zu Ă€rgern und den Nachbarschaftsfrieden zu gefĂ€hrden, sollte man die Feuerschale nicht zu hĂ€ufig verwenden. Noch dazu kann es ein Vorteil sein, der Nachbarschaft vorher Bescheid zu geben, wenn man plant, die Feuerschale zu verwenden. Beim Aufstellen der Feuerschale sollte man auf jeden Fall auf die Windrichtung und den genĂŒgenden Abstand zu weiteren GebĂ€uden achten. Das ist ĂŒberaus wesentlich, wenn sich in der Nachbarschaft öffentliche GebĂ€ude wie z.B. Schulen, ein Kindergarten oder ein Krankenhaus befinden. Lebt man in einer Mietwohnung, muss man die Verwendung einer offenen Feuerschale auf jeden Fall mit dem Vermieter oder bei der EigentĂŒmerversammlung abstimmen.

Um eine Feuerschale aus Stahl, Edelstahl oder Gusseisen korrekt und vor allem sicher aufzustellen, ist im ersten Schritt fĂŒr einen feuerfesten Untergrund zu sorgen. Noch dazu muss man auch beachten, dass kein gefĂ€hrlicher Hitzestau entsteht und das kann man verhindern, wenn man ausreichend Abstand zwischen dem Boden und der Feuerschale lĂ€sst. Noch dazu sollte die Feuerschale stets auf einer ebenen, stabilen Basis stehen und sich möglichst weit  von Kindern oder Haustieren befinden.

Sicherheit fĂŒr die Feuerschale

Was das Material, das Gewicht, die Verarbeitung und vor allem die Standfestigkeit anbelangt, haben die Hersteller bereits fĂŒr hohe Standards fĂŒr Sicherheit bei Feuerschalen gesorgt. Feuerschalen sind ĂŒblicherweise mit einer feuerfesten StandflĂ€che in BodennĂ€he ausgestattet. Dennoch muss man bei einem Feuer im Gartenbereich und auf der TerrassenflĂ€che fĂŒr optimale Sicherheit sorgen. Obwohl eine Feuerschale sicher ist, empfiehlt es sich, einige Vorkehrungen zu treffen.

Man darf eine einmal entfachte Feuerschale keinesfalls aus den Augen lassen. Die Gefahr, dass sich das Feuer aus der Schale heraus auf die unmittelbare Umgebung ĂŒbergreift, ist immer gegeben. Auch wenn das Feuer nahezu ausgegangen ist, ein kleiner Windstoß kann es wieder zum Aufflackern bringen und viel Schaden anrichten.

  • Der Untergrund: Sehr wichtig ist ein sicherer und ebener Untergrund, der Untergrund muss auf jeden Fall feuerfest ausgefĂŒhrt sein. Auf einem Untergrund aus Holz sollte man unbedingt eine feuerfeste Platte anbringen.
  • Das Brennmaterial: BefĂŒllen Sie die Feuerschale nicht mehr als 50 cm mit Holz und nutzen Sie gut getrocknetes Holz. Optimal ist Holz mit einem geringen Harzanteil, da es ansonsten zu starker Funkenbildung kommen kann.
  • Das Löschen: Soll das Feuer gelöscht werden, mĂŒssen Sie dies Ă€ußerst gewissenhaft durchfĂŒhren. Auch wenn man keine Flammen mehr sehen kann, die Asche kann noch immer Glut enthalten und Windstoß kann umgehend ein neues Feuer anfachen. Vor allem sollte man seine Löschutensilien in der NĂ€he halten.
  • Trockenperioden: Bei langer Trockenheit sollten Sie in ErwĂ€gung ziehen kein Feuer in Ihrer Feuerschale anzuzĂŒnden, um Gefahren zu minimieren.

 

Was ist beim Kauf einer Feuerschale zu beachten

So eindrucksvoll die angebotenen Formen auch sind, achten Sie beim Erwerb einer Feuerschale aus Stahl, Edelstahl oder Gusseisen stets und in erster Linie auf die entsprechenden Sicherheitsstandards. Solche Feuerschalen sollten vorzugsweise bei geprĂŒften Produzenten mit entsprechenden Referenzen erworben werden. Zweckdienliche Informationen dazu kann man den zahlreichen Bewertungen der Kunden und den Vergleichen und Berichten entnehmen. Wesentlich ist, ob die Feuerschale fĂŒr den Garten und die individuelle Terrasseneinrichtung geeignet ist:

  • Kann ĂŒberhaupt eine Feuerschale verwendet werden und ist die Gefahr eines Brandes durch Funkenflug gegeben, oder liegt keine geeignete Feuerstelle vor, sodass evtl. es ratsamer wĂ€re auf einen Feuerkorb auszuweichen?
  • Ermöglicht die GrĂ¶ĂŸe der Feuerschale auch die erforderlichen SicherheitsabstĂ€nde zu feuergefĂ€hrdeten GegenstĂ€nden?
  • Wenn eine bestimmte Form Sie anspricht, nehmen Sie sich die Zeit, um zu untersuchen, wo Sie die Feuerschale auch sicher aufstellen können. Studieren Sie eingehend die Produktbeschreibung. Diese gibt Auskunft ĂŒber die Materialzusammensetzung, den Grad der BestĂ€ndigkeit gegen Hitze, die Frostsicherheit und Tipps fĂŒr die richtige Pflege und sinnvolle Reinigung.
  • Sichere Feuerschalen fĂŒr den Gartenbereich mĂŒssen nicht unbedingt die kostenintensivsten Modelle sein. Man findet bereits gĂŒnstige Angebote von hochwertigen Feuerschalen fĂŒr den Garten. Es empfiehlt ich jedoch stets dem sicheren Betrieb den Vorrang vor dem geringsten Preis zu geben.
  • Wenn Sie die Sicherheitsvorkehrungen fĂŒr die Aufstellung einhalten und das richtige Brennmaterial wĂ€hlen, werden Sie mit der Feuerschale einen anspruchsvollen Blickpunkt in Ihrem Garten erschaffen.

Die Reinigung und richtige Pflege einer Feuerschale

Wenn es an den Abenden bereits kĂŒhl wird, spendet eine Feuerschale aus Stahl, Edelstahl oder Gusseisen nicht nur angenehme WĂ€rme, sondern sie sorgt auch fĂŒr eine romantische AtmosphĂ€re, die einen Garten oder auch eine Terrasse zum Lagerfeuer macht. Um möglichst lange Freude an der Feuerschale zu haben, sollte man einige Dinge bei der Pflege berĂŒcksichtigen.

  • NĂ€sse: Eine wichtige Komponente bei der Wartung der Feuerschale ist die Sicherheit vor NĂ€sse. Feuerschalen sind meistens aus Materialien wie z.B. aus Gusseisen oder Stahl angefertigt. NatĂŒrlich gibt es auch Feuerschalen aus Materialien wie Ton, Terrakotta oder teurem Edelstahl, aber prinzipiell ist es fĂŒr keine Feuerschale gut, lĂ€ngere Zeit dem Regen ausgesetzt zu werden. Obgleich die Patina, die sich beim Verrosten auf Feuerschalen aus Gusseisen und Stahl ausbildet, von manchen gewĂŒnscht ist, doch fĂŒr die Lebensdauer der Feuerschale ziemlich ungĂŒnstig. Feuerschalen aus Metall sollten nach Möglichkeit ĂŒberhaupt nicht nass werden, aber auch Feuerschalen aus Edelstahl verfĂŒgen oft ĂŒber einzelne Bestandteile, wie z.B. das Untergestell oder Griffe, die nicht aus Edelstahl hergestellt sind und sollten auch vor Regen entsprechend beschĂŒtzt werden.
  • Reinigung: Prinzipiell sollte man die Feuerschale sauber halten, wobei natĂŒrlich kein intensives Scheuern nach jeder Benutzung erforderlich ist. Ist die Asche kalt geworden, sollte man diese mit einer Ascheschaufel entfernen und in der RestmĂŒlltonne entsorgen. Einen Teil kann man auch gut dem Kompost hinzufĂŒgen. Nach dem Ausklopfen können Sie verbliebene Aschereste mit einem KĂŒchenpapier reinigen.
  • KĂ€lte- und Schutz vor Frost: Niedrige Temperaturen sind fĂŒr Feuerschalen im Garten sehr ungĂŒnstig. Wenn Sie eine Feuerschale aus einem Material wie z.B. Ton oder Terrakotta Ihr Eigen nennen, sollten Sie diese Feuerschale keinesfalls dem Frost aussetzen, denn sollte die verbliebene Feuchtigkeit frieren, werden die Kapillaren der Feuerschale aufgesprengt und es bilden sich Risse und SprĂŒnge in der Feuerschale, was nicht nur hĂ€sslich aussieht, sondern zusĂ€tzlich noch ein Sicherheitsrisiko ist.
    Sollte ein geeigneter Raum wie ein GartenhĂ€uschen nicht zur VerfĂŒgung stehen, in dem man die Feuerschale in den Wintermonaten zum Schutz vor dem Frost unterstellen kann, sollte man die Feuerschale mit einer Plane zudecken.
  • Richtige Verwendung: AbhĂ€ngig vom Modell und dem Material der Feuerschale ist das richtige Brennmaterial und die sonstige Gebrauchsweise der Langlebigkeit zutrĂ€glich. Prinzipiell besteht die Wahl zwischen Kohle und Holzscheiten, wobei auch geschmackliche Faktoren nicht unwichtig sind. Kohlen sind das lĂ€nger anhaltende Material und liefern die grĂ¶ĂŸere WĂ€rmeleistung. Holzscheite spenden durch ihren Duft, das heimelige Knistern sowie durch die eindrucksvoll lodernden Flammen das romantischere Flair. Insbesonders die Holzarten Buche und Eiche bieten eine sehenswerte Flamme und bieten in der Praxis auch die lĂ€ngste Brenndauer. Aber die verschiedene Hitzeentwicklung in AbhĂ€ngigkeit vom Brennmaterial muss auf die Art der Fertigung der Feuerschale abgestimmt werden. Feuerschalen aus einem Material wie Ton oder Terrakotta sind der Hitze von Kohle gegenĂŒber unter UmstĂ€nden nicht widerstandsfĂ€hig genug und können unter UmstĂ€nden zerspringen. Aus diesem Grund sollte man bei einer solchen Feuerschale sicherheitshalber zum Holz greifen. Holzkohle ist ausschließlich fĂŒr Feuerschalen aus einem Material wie Gusseisen, Stahl und Edelstahl verwendbar.

 

Rechtliches: Die Feuerschale auf dem Balkon oder im Garten

Feuerschalen sind laut der Ersten Verordnung zur DurchfĂŒhrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes Brandstellen und gelten als nicht genehmigungsbedĂŒrftige Anlage. GemĂ€ĂŸ dieser Verordnung dĂŒrfen Feuerschalen mit diesen Brennstoffen betrieben werden:
  • mit Kohle oder auch mit Briketts,
  • mit Brenntorf oder Presslingen aus diesem Material,
  • mit Grillkohle,
  • mit Scheitholz, Hackschnitzel oder Reisig,
  • mit Presslingen aus naturbelassenen HolzstĂŒcken.

 

Das Zubehör fĂŒr eine Feuerschale

Manches Zubehör fĂŒr eine Feuerschale ist in der Praxis nahezu unentbehrlich. Manches ist lediglich optionaler Luxus. Bei der Frage, was man außer einer Feuerschale noch braucht, folgen wir dem eben benannten Grundsatz. Auch wenn das dazu fĂŒhrt, dass man manches Zubehör am Ende nicht kauft.

Wenn man mit einer Feuerschale auch kochen oder grillen möchte, dann solltet man sich Grillhandschuhe anschaffen. Der Umgang mit dem Rost, den Kesseln, den Töpfen und Pfannen gelingt damit sehr viel komfortabler. ZusĂ€tzlich zum angenehmen Arbeiten, sind Grillhandschuhe auch der individuellen Sicherheit sehr dienlich. Denn ohne Zweifel können das Feuer und die Glut nicht nur sehr heiß werden, sondern auch gefĂ€hrlich. Aus diesem Grund sollte man an dieser Stelle nicht einsparen. Grillhandschuhe sind eigentlich kein “Pflichtkauf”. Wir empfehlen sie dennoch mit voller Absicht. Wenn man sie erst einmal hat, wird man sie garantiert nicht mehr missen wollen.
Wie bei den Grillhandschuhen gilt auch diesbezĂŒglich: Willst du nur gemĂŒtlich die Zeit am Feuer verbringen, kann man auch ohne einen SchĂŒrhaken auskommen. Wenn das Feuer dann nachlĂ€sst, legt man einfach Holzscheite nach. Der SchĂŒrhaken kann vor allem zum Herumstochern im Feuer dienen. Beim Kochen und auch beim Grillen ist es sehr oft erforderlich, dass man die Glut zusammenschiebt, unterschiedliche Hitzezonen bzw. FreirĂ€ume fĂŒr das Kochgeschirr schafft. DafĂŒr nutzt man den SchĂŒrhaken.
Wenn man die Feuerschale stets im Freien stehen lĂ€sst, dann macht die Anschaffung einer Abdeckung absolut Sinn. Diese schont das Material der Feuerschale vor andauernder Beanspruchung durch Den Einfluss der Witterung. Selbst wenn man die Feuerschale regelmĂ€ĂŸig unterstellt, ist die Abdeckung hilfreich. Vermutlich hat man nicht immer die Zeit, die abgekĂŒhlte Asche bald zu entsorgen. LĂ€sst man die Schale draußen stehen, riskiert man die BefĂŒllung der Schale mit einer“ Wasser-Asche-Dreck-Mischung”. Wenn man einmal keine Zeit oder auch nicht die Laune zum Entleeren hat, deckt man seine Feuerschale nach einem ersten AbkĂŒhlen einfach ab. Und macht es spĂ€ter.
Dieser hilft dabei, das GlĂŒhen von Kohlen bzw. das Anbrennen von Holzscheiten zu beschleunigen. Man schĂŒttet dafĂŒr die erforderliche Menge an Kohlen oben hinein. Legt danach einige zusammengeknĂŒllte BlĂ€tter Zeitungspapier oder AnzĂŒndhölzer unten hin und schaut dem Kamineffekt zu. Der AnzĂŒndkamin ist ein hilfreiches Zubehör welches man nicht wirklich braucht, aber schĂ€tzen lernt.
Wenn man nur am Feuer sitzen möchte, braucht man sie nicht wirklich. Beim Grillen und auch beim Kochen hilft sie. Mit einer Kohleschaufel kann man die Glut so unterbringen, wie man es braucht.